Projekt und Partner

Um in unserer Gemeinde Burgwedel eine eigene Brauerei enstehen zu lassen, halten wir zusammen und arbeiten täglich an unserem Projekt.

Aller Anfang ist schwer :
Um das Projekt umzusetzen, werden die ersten Biersorten zusammen mit der Brauerei Carl Betz in Celle gebraut.

Wie unsere Biere gebraut werden

"Hopfen und Malz, Gott erhalts", ein Sprichwort dass für jeden Brauer ein Gutenachtgebet sein kann. In der Mitte sieht man das Brauerwappen, ein Holzbottich mit klassischem Werkzeug (vlnr: Treberschaufel, Maischelöffel, Schöpfkelle), verziert mit Gerste und Hopfenranken.

Nach dem Läutern wird die "Würze" zusammen mit dem Hopfen gekocht. Dieser Vorgang dauert 60 Minuten, dabei lösen sich die Bitterstoffe, Eiweiß flockt aus und die sogenannte Würze wird pasteurisiert (Im Mittelalter eines der Gründe warum die Menschheit nicht ausgestorben ist).

Nun wird der Aromahopfen zur Würze gegeben. 

Die Rezepte für die Burgwedeler Brauerei, werden von unseren Braumeister Sven Harder gestaltet und regelmäßig von unseren zahlreichen Prüfern getestet.

Nach dem Kochen werden die ausgeflockten Eiweiße zusammen mit dem Hopfen mit Hilfe der simplen Zentripetalkraft im Whirlpool von der klaren Würze (im Bild) getrennt. Schwer zu erklären in der Kürze (liegt die Würze). 

Nach der Gärung und Reifung/Lagerung, werden unsere Burgwedeler Biere für den Einzelhändler und Gastronomen in Fässern und Flaschen abgefüllt.

Zu den Bezugsorten

Die Geschichte der Burgwedeler Brauerei